Im Bau25%
Belia Seniorenresidenz Herne-Mitte

Doppelte Grundsteinlegung der Belia Seniorenresidenzen in Herne

Cureus, ein auf stationäre Pflegeimmobilien spezialisierter Bestandshalter, der für sein eigenes Portfolio neu baut und dieses aktiv managt, und Belia, künftige Betreiberin der Seniorenresidenzen Herne-Mitte und Herne-Horsthausen, haben gestern zu den Grundsteinlegungen für beide Objekte eingeladen.

Die Zeremonie fand im Beisein von Kai Gera, Erster Bürgermeister der Stadt Herne, statt. Neben dem eigentlichen Festakt mit feierlicher Versenkung der Zeitkapsel, wurden den Teilnehmern auch vertiefende Informationen zu den neu entstehenden Seniorenresidenzen und erste Einblicke in die Baustellen präsentiert. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

„Wir möchten uns bei den Gästen für den Besuch und die guten Wünsche bedanken“, sagt Andreas Anspach, Geschäftsführer bei Belia Seniorenresidenzen. „Während unsere beiden neuen Seniorenresidenzen nun Stück für Stück entstehen, beginnen wir mit der Personalgewinnung und nehmen auch schon Anmeldungen für die Pflegeplätze entgegen. Im Fokus steht für uns immer eine funktionierende Gemeinschaft aus Bewohnern und Mitarbeitern, die sich durch Geselligkeit und familiäre sowie regional-vernetzter Strukturen auszeichnen wird.“

„Wir arbeiten hier zurzeit an zwei spannenden Projekten, die ihre Standorte künftig sicherlich architektonisch bereichern und auch auf den steigenden Bedarf an Pflegeplätzen einzahlen werden“, erläutert Kathrin Ufken, Projektleiterin der Cureus. „Heute haben wir dafür die Grundsteine gelegt und in die Bodenplatten Kapseln mit traditionellen Inhalten eingelassen, die für die aktuelle Zeit stehen. Dazu zählen neben Grundrissplänen beispielsweise auch eine Tageszeitung, ein paar Münzen, Fotos, aber auch eine Mund-Nasen-Maske.

Leben und arbeiten in den Belia Seniorenresidenzen in Herne

Interessierte Bewohner und Mitarbeiter können sich ab sofort bei Belia unter 05143 98100 oder per E-Mail (info@belia.de) melden. In Herne-Mitte werden ca. 100 neue, krisensichere Arbeitsplätze entstehen, im etwas kleineren Objekt in Herne-Horsthausen werden es rund 45 sein. Die Tätigkeitsfelder erstrecken sich über die Bereiche Pflege, Verwaltung, Haustechnik und Hauswirtschaft.

Herne-Mitte – Moderne Seniorenresidenz mit umfangreichem Pflege- und Service-Angebot

Künftig werden in dem modernen, viergeschossigen Neubau 80 stationäre Pflegeplätze, eine Hausgemeinschaft mit 55 Wohneinheiten und eine Tagespflege mit 27 Plätzen Raum finden. Das Gebäude wird nach dem äußerst energieeffizienten KfW-40-Standard errichtet. Ein mit Biogas befeuertes Blockheizkraftwerk (BHKW) wird neben Wärme gleichzeitig Strom produzieren. Gestalterisch wird sich die neue Belia Seniorenresidenz insbesondere durch die geradlinige und helle Außengestaltung hervorragend in die umliegende Bebauung einpassen und einen Blickfang schaffen. Das Erdgeschoss empfängt Bewohner und Gäste mit einer hotelartig gestalteten Lobby, einer Lounge mit Bibliothek sowie einem Angebot aus Friseur mit Fußpflege, Therapieräumen und hauseigener Wäscherei. Das Restaurant mit Frischküche wird auch der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Einzelzimmer der Bewohner verfügen alle über ein eigenes Bad nach modernstem Standard, alle Zimmer sind rollstuhlgerecht ausgebaut. Die Zimmer können durch die Bewohner individuell möbliert werden, um eine Wohlfühl-Atmosphäre und einen privaten Rückzugsort zu schaffen. Das Konzept der Hausgemeinschaft mit 55 Wohneinheiten zeichnet sich dadurch aus, dass die Bewohner in die hauswirtschaftlichen Abläufe nach individuellen Möglichkeiten involviert sind und vom Personal unterstützt werden. Die Tagespflegeeinrichtung im Erdgeschoss ist für die tägliche Betreuung Pflegebedürftiger optimal ausgestattet. Neben dem großen Aufenthaltsraum mit Küche werden ein Therapie- und Gymnastikraum, Ruheräume und ein Pflegebad das Angebot für die Besucher abrunden.

Herne-Horsthausen – Moderne Pflege im Umfeld von denkmalgeschützter Fassade und historischer Parkanlage des ehemaligen Verwaltungssitzes der Zeche „Friedrich der Große“

Die komplett barrierefreie Seniorenresidenz erstreckt sich vom Erdgeschoss über drei Obergeschosse und ein Staffelgeschoss. Das Erdgeschoss empfängt Bewohner und Gäste mit einer hotelartig gestalteten Lobby, einer Lounge mit Bibliothek sowie einem Angebot aus Friseur, Therapieräumen und hauseigener Wäscherei. Das Restaurant mit Frischküche wird auch der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die dazugehörige Terrasse schafft eine angenehme
Verbindung in den historischen Park der Seniorenresidenz, der sich mit viel Grün nach Westen erstreckt. Die Bewohner 84 Einzelzimmer mit eigenem Bad nach modernstem Standard, alle Zimmer sind rollstuhlgerecht ausgebaut. Die Zimmer können durch die Bewohner individuell möbliert werden, um eine Wohlfühl-Atmosphäre und einen privaten Rückzugsort zu schaffen. Ein Wohnbereich im Staffelgeschoss wird speziell auf die Bedürfnisse und den Tagesablauf
von demenziell Erkrankten ausgerichtet. Das Gebäude wird nach dem äußerst energieeffizienten KfW-40-Standard errichtet. Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) beheizt die Wohnanlage mit Biogas und produziert gleichzeitig Strom. Auch wird sich das Gebäude gestalterisch besonders auf sein Umfeld einstellen: Insbesondere die geradlinige und helle Außengestaltung des Residenzgebäudes wird zusammen mit der erhaltenen historischen Fassade harmonieren und einen Blickfang schaffen.


Hier geht's zu der Belia Seniorenresidenz Herne-Horsthausen!

Hier geht's zu den offenen Stellen!

 

Teilen: