Menü
brand
Aus der Region für die Region
Ein Teil von mir.
Auf eine gute Zeit.
Mitten im Leben.

Marl: Bau hat begonnen. Handwerker, Bewohner & Mitarbeiter gesucht.

Marl. Die Zeit, in der Passanten neugierig durch den Zaun schauten und nichts als Unkraut sahen, sind vorbei: An der Bergstraße in Drewer – am ehemaligen Standort eines Autohauses – haben Erdarbeiten begonnen. Dort entsteht eine neue Seniorenresidenz.

Es handelt sich dabei um ein Projekt des Unternehmens „Belia“ aus Winsen an der Aller (Niedersachsen). Dessen Geschäftsführer Michael Burmester hatte im August im Gespräch mit unserer Redaktion angekündigt, der Bau solle noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Dieses Wort hat er nun eingelöst. Weil das Unternehmen eine ganze Reihe von Neubauten in NRW betrieb bzw. noch betreibt, stand Marl erst einmal in der Warteschlange. Nun sind die ersten Bauarbeiter und Kräne angerückt, der erste Bodenaushub ist bereits
vollzogen.
 
Auf der Internetseite des Unternehmens (www.belia.de) wird aktuell ein Baufortschritt von zehn Prozent ausgewiesen. Ende 2017 oder Anfang 2018 soll die neue Einrichtung eröffnen. In der nun begonnenen Bauzeit sucht das Unternehmen nicht nur zu möglichen Bewohnern Kontakt. Schon jetzt, so Burmester, sind heimische Firmen in das Projekt eingebunden. Für später folgende Projektteile, etwa den Innenausbau, würden aber noch Partner gesucht. Firmen aus Marl und Umgebung seien willkommen. Gleichzeitig öffnet sich das Unternehmen schon für mögliche Mitarbeiter und potenzielle Bewohner. Sie können sich ebenfalls schon jetzt bewerben bzw. ihr Interesse bekunden. Nach den Zahlen des Altenbedarfsplanes, der auf Kreisebene gilt, wird Marl mit Fertigstellung dieses Hauses aus heutiger Sicht eine Überdeckung von 143 Heimplätzen haben, die höchste im ganzen Kreisgebiet, in dem aktuell 303 Plätze zu viel angeboten werden. Diese Zahlen nennt Kreissprecher Jochem Manz. Nach heutiger (geänderter) Rechtslage hätte das Projekt nicht genehmigt werden dürfen. Manz räumt ein: Da die Zahl der Senioren weiter steigt, könnte der Überhang an Plätzen in Marl bis zur Fertigstellung des Heimes aufgezehrt sein.

 

Hier geht's zur Residenzseite der Belia Seniorenresidenz Marl

Hier geht's zum PDF-Download des Artikels aus der Marler Zeitung vom 28.10.2016