Menü
brand
Zusammen in Gemeinschaft
Aus der Region für die Region
Zeit zum Genießen

Kamp-Lintfort: B.Schroeder verbringt einen Tag mit dem Betreuungsdienst

11.10.2018 in Kategorie: Belia, Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort. Haus Wellensittich Belius Schroeder im Interview mit dem Betreuungsdienst.

Hallo Liebe Leser. Hier ist wieder Belius Schroeder und ich melde mich diesmal mit einem Bericht über unseren Betreuungsdienst.

In so einem Haus wie unserem, arbeiten viele verschiedene Berufsgruppen. Einen sehr abwechslungsreichen und spannenden Aufgabenbereich hat hier besonders der soziale Betreuungsdienst. Ich habe mich von daher entschieden, die acht Damen und den Herren einen ganzen Tag zu begleiten und zu interviewen. Beginnen werde ich mit Frau Röös, auf die Frau Stenmans und Herrn Holub folgen werden. Frau Röös ist die Leiterin des Betreuungsdienstes und nicht nur für die Beschäftigungsangebote der Bewohner, sondern auch für viele andere organisatorische Aufgaben zuständig.

Frau Röös, wie sieht der Arbeitstag einer Mitarbeiterin im Betreuungsdienst aus?

Der Dienst beginnt immer damit, dass sich die Mitarbeiter einen Überblick über die Angebote und anstehenden Aufgaben für den Tag verschaffen. Anschließend finden die Angebotsvorbereitungen statt. Zum Beispiel den Raum herrichten, Bewohner informieren, Material bereitstellen und vieles mehr.

Wenn wir hier von Angeboten sprechen, was kann ich mir „als Wellensittich“ darunter vorstellen?

Wir haben Angebote, die regelmäßig stattfinden und von allen Mitarbeitern durchgeführt werden. Dazu gehören Gedächtnistraining, Bewegungsübungen, Spaziergänge, Ausflüge, Kochen und Backen, Musizieren, Spiele veranstalten (wie Bingo), Gesellschaftsspiele und vieles mehr. Es gibt aber auch Angebote, die nur von einem Mitarbeiter durchgeführt werden, zum Beispiel von Frau Stenmans oder Herrn Holub.

Frau Stenmans, was bieten Sie den Bewohnern als besonderes Angebot?

Als gelernte Keramikmeisterin macht es mir besonders viel Spaß, zusammen mit den Bewohnern Gegenstände aus Ton anzufertigen. Viele Bewohner arbeiten hier das erste Mal mit diesem Material und umso beeindruckender sind die Ergebnisse. So zieren im Garten einige selbstgefertigte Gegenstände die Blumenrabatten.

Herr Holub, was sind Ihre „speziellen Angebote“?

Einmal im Monat verwandelt sich der Aufenthaltsraum in ein Kino. Es werden „alte“ Filmklassiker zu Popcorn und Eiskonfekt gezeigt. Besonders liegen mir die Angebote rund um die Natur am Herzen, hier speziell alles rund um die Kräuter. In unserem eigenen kleinen Schrebergarten haben wir die unterschiedlichsten Pflanzen beheimatet.

Das sind wirklich spannende Einblicke, die sie mir heute gewährt haben. Auch wenn das nur ein kleiner Teil der Aufgaben des Betreuungsdienstes ist, so habe ich jetzt eine Vorstellung ihrer Aufgaben.

Sie wollen mehr über unser Einrichtung und ihre Mitarbeiter erfahren? Dann lesen sie weiter auf unserer Homepage, denn schon bald werde ich Ihnen neues Berichten.

Bis zum nächsten Mal, Ihr Belius Schroeder!

 

Hier geht's zur Residenzseite der Belia Seniorenresidenz Kamp-Lintfort!