Menü
brand
Aus der Region für die Region
Ein Teil von mir.
Auf eine gute Zeit.
Mitten im Leben.

Gelsenkirchen: Fußball-Legenden Fischer und Max zu Gast bei Belia auf Schalke

Gelsenkirchen-Schalke. „Blau und weiß, wie lieb ich dich“- so schallte es aus vielen Kehlen am 14.11.2018 aus unserem Restaurant, als uns die beiden Schalker Urgesteine Klaus Fischer und Martin Max besuchten. Die Belia Seniorenresidenz Schalke hatte in Zusammenarbeit mit unserem Fanclub „Königsblau 04 Belia“ und dem Schalker Fanclubverband alle Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörigen und Gäste zu einem Treffen mit den beiden beliebten Spielern des FC Schalke 04 eingeladen.

Wer kennt sie nicht: Klaus Fischer und Martin Max, zwei Spieler, die nicht nur bei Schalke-Fans beliebt sind, sondern Bewunderer im ganzen Land haben. Klaus Fischer spielte viele Jahre auf Schalke, wurde mit dem Verein Vizemeister und Pokalsieger und schoss insgesamt 268 Tore in der Bundesliga und belegt damit den zweiten Platz hinter Gerd Müller in der ewigen Torschützenliste. Aber den Meisten wird sein Fallrückziehertor von 1977 im Länderspiel gegen die Schweiz in Erinnerung bleiben, als er das legendäre „Tor des Jahrhunderts“ schoss.

Auch Martin Max verbrachte viele Jahre seiner aktiven Zeit auf Schalke. Der größte Erfolg für ihn und ebenfalls für den Verein war mit Sicherheit der Gewinn des UEFA-Pokals 1997, bei dem Martin Max in Mailand im entscheidenden Elfmeterschießen das Tor zum 3:1 schoss. Beide Spieler sind heute noch in der Schalker Traditionsmannschaft aktiv und arbeiten weiter für den Verein.

Als am Nachmittag des „Schalke-Tages“ die beiden Spieler unser blau-weiß dekoriertes und bis auf den letzten Platz besetztes Restaurant betraten, wurden sie bereits mit großer Vorfreude und Spannung erwartet und auch einige unserer Bewohnerinnen hatten ihr blau-weißes Outfit angelegt. Nach der freundlichen Begrüßung legten die beiden Schalker auch gleich los und trugen unseren gespannten Bewohnerinnen und Bewohnern die eine oder andere Anekdote aus ihrem Fußballerleben vor.

Bei der anschließenden Fragerunde waren unsere Bewohnerinnen und Bewohner zunächst etwas schüchtern, aber nach einiger Zeit war das Eis gebrochen und es wurden interessierte Fragen gestellt und auch beantwortet. Nachdem gemeinsam das Vereinslied „Blau und Weiß“ angestimmt worden war, wünschte sich Frau Greske, eine unserer treuesten Fans, noch ihr Lieblingslied: „Oppa Pritschikowsky, das müssen wir singen!“ Gesagt, getan! Und vielleicht nicht so laut wie in der Arena auf Schalke an Spieltagen, aber mindestens mit ebenso viel Herz erklang der Refrain: “Ob ich verroste und verkalke, ich gehe immer noch auf Schalke, ob ich erlahme und ergrau, ich liebe Königsblau!“, wobei sich auch unsere beiden Ehrengäste nicht mehr zurückhalten konnten und mit einstimmten.

Danach schrieben sie bereitwillig Autogramme und erfüllten dabei jeden Sonderwunsch: „Dreimal `Für Michael` bitte!“ oder „Noch eines für meinen Enkel!“, und jeder Bitte wurde entsprochen. Darauf folgte eine viel gefragte Fotosession, bei der auch unsere Hündin Nala ihr Fanfoto bekam.

Am Ende wurden die beiden Schalker Legenden mit einem großen Applaus verabschiedet und unsere Bewohnerinnen und Bewohner hoffen jetzt auf darauf, dass sich ihre Begeisterung für den Verein Schalke 04 auch auf die zukünftigen Spiele überträgt.

Glück auf!

 

Hier geht's zur Residenzseite der Belia Seniorenresidenz Schalke!