Professionell im Team.
Hier aus dem Revier.
Mit Spaß bei der Sache.
Familienunternehmen.

WIR sind Belia

Belia ist neu. Belia ist anders. Belia ist familiär. Regional. Leidenschaftlich. Als Unternehmen im Aufbau haben wir die Chance, Altenpflege anders zu leben – und wir ergreifen sie.

Die Belia versteht sich als modernes Dienstleistungsunternehmen, in dem das kollegiale Miteinander von  den mittelständischen, familiären Wurzeln geprägt ist. Als „Familienmitglied“ haben wir nachhaltiges Denken mit der Muttermilch aufgesogen. Bedeutet: Unsere Bewohner und unsere Mitarbeiter kommen an erster Stelle.

Wir können nur wirtschaftlich arbeiten, wenn wir menschlich, empathisch und auf persönlichen Wegen handeln. Als Teil der großen Unternehmensgruppe freuen wir uns, dass wir Räder nicht mehr neu erfinden müssen. Wir profitieren wir von Standardisierungen und Zentralisierungen, die Gruppe verfügt über Knowhow und finanzielle Handlungsfähigkeit.

 

Was hat Belia aus mir gemacht?

Das sind Geschichten, die Belia geschrieben hat. Nein, das sind Geschichten, die die Mitarbeiter in den Seniorenresidenzen an der Basis schreiben. In der noch jungen Firmengeschichte haben sich bereits sehens- und lesenswerte Beispiele entwickelt, die zeigen, wie Belia und die "Belianer" ticken. 

Goldgräber
"Ich bin spät in die Pflege eingestiegen, da hatte ich schon eine Berufskarriere hinter mir. Ich weiß, was ich will und kann das hier einbringen."
(Meike Jablonski, Pflegedienstleitung in Kamp-Lintfort)
Bei Belia achten wir auf Talent, nicht auf einen geraden Lebenslauf. Wir entwickeln uns gemeinsam mit unseren Mitarbeitern weiter.
Schachspringer
"Ich war Leiterin im Betreuungsdienst und nun Assistenz der Geschäftsführung. Das geht, weil ich eine gezielte Weiterentwicklung zur Führungskraft bekommen habe."
(Stephanie Schmidt, Assistenz der Geschäftsführung)
Einsatz nach Qualifikationen: Sehen wir in Mitarbeitern neue Möglichkeiten, arbeiten wir sie gemeinsam heraus.
Talentschmiede
"Zum ersten Mal werde ich echt gefordert. Belia traut mir Aufgaben zu, bevor ich selbst weiß, dass ich das wirklich kann!"
(Adnana Kamic, Pflegedienstleitung in Moers-Kapellen)
Eine Einrichtung aufbauen kann nicht jeder. Oder vielleicht doch? Belia gibt gerne Vertrauensvorschüsse - und ist gemeinsam stolz über tolle Ergebnisse.

Der Belia-Schulterschluss

Was tut Belia, was die anderen Pflegeunternehmen nicht können? Ganz schlicht: Wir sind die Neuen. Wir bauen unsere Pflegeeinrichtungen gerade auf. Probieren neue Ideen, gehen ungewöhnliche Wege, landen auch mal der Sackgasse. Hören unseren Kollegen zu, wenn sie wertvolle Hinweise haben – nein, wir fragen gezielt, was besser sein könnte.

Belia liebt flache Hierarchien. Die berühmten fünf Minuten Problemlösung zwischen Tür und Angel sind immer drin, für jeden zu jeder Zeit. Und große Ideen bekommen die Zeit, die sie zum Reifen brauchen. 

Wir besetzen unsere Stellen nach Talent, nach Vorlieben, nach Offenheit und Ehrgeiz unserer Bewerber. Gebrochene Lebensläufe sind für uns kein Problem: Menschen, die sich entwickeln, unterstützen wir nach Kräften. Weil unsere Einrichtungen so nah beieinander liegen, kann eine Entwicklung auch mal an anderem Ort in anderer Position stattfinden – wenn der Mitarbeiter dies wünscht. Unsere Mitarbeiter arbeiten im Schulterschluss miteinander und mit den Führungskräften. Anders wäre das bei Belia gar nicht möglich.

 

Sie finden sich darin wieder? Perfekt!

Wir freuen uns Sie kennenzulernen!

Vielleicht ist in unseren aktuellen Stellenangeboten etwas für Sie dabei: Hier klicken.